„Joy Message“ brachten St. Martini erneut zum Swingen

Bericht von Gerhard Honig

Hatte man nach jedem Gastspiel der Bennigser in den Vorjahren noch geglaubt, es sei nicht mehr zu toppen, wurden die Hachmühler und ihre Gäste jetzt eines Besseren belehrt: Sascha Papenbroock und seine wenn auch heute auf 17 Sängerinnen und Sänger reduzierte „Joy Message“ steigerten sich von Stück zu Stück regelrecht in einen musikalischen Rausch, und zwar vom ersten Titel „Come Let Us Sing“ bis zur allerletzten Zugabe. Und da Papenbroock die elektronische Technik der Musikkonserve beherrschte, vermisste auch niemand die fehlende Begleitband, alles klappte wie am Schnürchen. Die Gemeinde klatschte von Anfang an begeistert mit, ließ sich ungeniert zu lauten Beifallskundgebungen hinreißen und forderte stürmisch Zugaben. Besonders glänzten wieder neben weiteren Solisten Jutta Papenbroock als Frontfrau in „The Privilege“ und beim Ohrwurm „Oh When The Saints…“ sowie Nathalie Cérestal beim „Shine Your Light“, „Gospel of Jesus Christ“ oder mit „10000 Reasons“. Die Besucher dieses Vorabends der Konfirmation waren sich am Ende beim Smalltalk vor der Kirche einig: die frohe Botschaft war wieder einmal hinreißend in die Herzen gedrungen. Bemerkenswert: die Sängerinnen und Sänger hatten alle ihre Titel auswendig parat, es gab kein Notengeblätter in gesichtsverdeckenden Mappen, sondern nur wohltuenden mehrstimmigen Gesang mit rhythmischer Körpersprache. Im Lauf der zwei Stunden war es richtig warm geworden in der Kirche, so dass der auch physisch in die Vollen gehende Dirigent und Solist Papenbroock schweißnass aus dem Finale ging.

Pastorin Frauke Kesper-Weinrich freute sich bei ihrer Begrüßung, dass „unser“ Gospelchor wieder zu diesem besonderen Gottesdienst am Vorabend der Konfirmation kommen konnte. Die Frage „Warum machen wir das?“ beantwortete sie gleich selbst: „Damit von allen die Freude an den Inhalten der Gospels mitgenommen werden kann.“ Die Pastorin stellte als Konfirmandinnen Mariesa Plewinski, Saskia Jordan und Fiona Krohn vor. Diese Mädchen hätten sich innerhalb der letzten fünf Jahre auf ihre Konfirmation vorbereiten können und würden auch diesen Gottesdienst durch kleine Einsätze mit gestalten.

Kleine Konfirmandengruppe dieses Jahr in Hachmühlen: v.l. Mariesa Plewinski, Saskia Jordan, Fiona Krohn mit Pastorin Frauke Kesper-Weinrich.

Text und Bilder von Gerhard Honig

1 Kommentar zu „Joy Message“ brachten St. Martini erneut zum Swingen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*